Foto: Freundschaften ohne Grenzen

Vom 3.-4. Juni 2017 fand in Bayreuth das interkulturelle Jugendtanzfestival ImPuls statt, das von Freundschaften ohne Grenzen unterstützt wurde. Mit dabei waren die Gardetanzgruppe Magic Stars aus Cheb, die Bayreuther Tanzgruppen Kinderstudio Spiel und Colibri und die Coburger Gruppe JCC – jung cool crazy. Die interkulturelle Ausrichtung des Festivals wurde durch die Teilnahme der belarussische Gruppe Belka abgerundet.

Am Samstag wurden den Tänzer/innen im Kommunalen Jugendzentrum KOMM Workshops zu Hip Hop und Rokokotanz angeboten. Die Organisatorin des Festivals, Irina Prykhodzka, stellt heraus, dass am Puls der Zeit zu sein für sie auch bedeute, ein Bewusstsein für die Vergangenheit zu schaffen, und daher die Idee entstanden war, den Jugendlichen auch einen Workshop zu einem historischen Tanz anzubieten. Den Abschluss des Tages bildete ein Flashmob auf dem Bayreuther Stadtparkett, bei dem die TänzerInnen sowohl eigene Tanzstücke vorführten als auch eine neu gelernte Choreografie präsentierten.

Der zweite Tag des Festivals bot die Möglichkeit, Workshops zu Breakdance und verschiedenen Richtungen des Hip Hop zu besuchen. Höhenpunkt des Festivals war das Gala-Konzert am Abend im Jugendkulturzentrum Das Zentrum. Dort präsentierten sich alle Tanzgruppen mit ihren Tanzrichtungen, zeigten aber auch die gemeinsam einstudierten Choreografien aus den Bereichen Hip Hop und Rokoko.

Deutlich wurde an diesem Wochenende, dass das Medium Tanz über Landes- und Sprachgrenzen hinaus verbindet. Der Name des Festivals war Programm: Die Tanzgruppen konnten mit ihren verschiedene Stilrichtungen einander neue Impulse und Anregungen geben.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen TeilnehmerInnen, OrganisatorInnen und UnterstützerInnen für ihr Engagement!